Pfarrei Hildegundis von Meer

Meerbusch

Kleines Wort

Symbol-Spruchbilder-Danke (c) Birgit Hellmanns
Symbol-Spruchbilder-Danke
Mo 2. Sep 2019
Kerstin Müllers

"Danke"

Wofür ich danke

So frage ich.

Bin ich beschenkt, so eröffnet sich Dank.

Beschenkt durch Gesten oder Gaben,

Unterstützung oder Sonnenblumen,

gute Worte und Gespräche,

Menschen, die mir unverhofft begegnen, gar ins Leben tanzen.

Es sind die kleinen Dinge

Die mich beschenken.            (Kerstin Müllers)

Im Oktober feiern wir in besonderer Weise Dank: Erntedank. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir geerntete Gaben empfangen können. Wir dürfen DANKE sagen, weil wir auf Gott vertrauen der für uns Sorge trägt. In der Bibel steht:Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen oder trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung? Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Spanne verlängern? Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien des Feldes, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht.“ (Mt6,25-28)

Die Gaben zu Erntedank stehen symbolisch für Gottes Liebe. Brauchen wir Menschen doch immer wieder das Sichtbare um begreifen zu können, wie Thomas in die Wunden Jesu fasste um besser verstehen zu können. Die Gaben zu Erntedank können ein solches Begreifen verdeutlichen. Wollen wir doch oftmals sichtbare Zeichen Gottes Liebe erfahren, weil uns letztlich vielleicht doch das Vertrauen in seine Fürsorge fehlt? Lieber doch vergewissern und verbildlichen als blind zu vertrauen. So kann der große Korb mit Sonnenblumen, Äpfeln und Birnen, Kartoffeln und Zucchini, Brot und Wein stellvertretend stehen für ins Leben getanzte Menschen, gute Worte und Gespräche, für viele kleine Dinge, die uns dankbar werden lassen und unsere Ehrfurcht erhöhen vor diesem Leben, dass Gott uns so wunderbar schenkt.

Ich wünsche Ihnen von Herzen Dankbarkeit.

Kerstin Müllers,
Gemeindeassistentin in der Pfarrei Hildegundis von Meer