Gemeinde St. Nikolaus, Meerbusch-Osterath

in der Pfarrei Hildegundis von Meer

 

 

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Fastenzeit und österliche Bußzeit

Datum:
Mo. 19. Feb. 2024
Von:
Klaus Trautmann

 Liebe Leserinnen und Leser,

Fastenzeit oder österliche Bußzeit sind Begriffe, mit denen viele Negatives verbinden: Verzichten, sich einschränken, Regeln übernehmen zu müssen, die gegen den inneren Willen stehen. Doch Fasten ist mehr. Fastan (gotisch/germanisch) bedeutet feststehen, beobachten. Die 40 Tage können uns helfen zu fragen, wo wir uns fest machen wollen, wo unser Leben verankert ist, was wirklich trägt. Wer auf diese Frage eine Antwort sucht, der wird auch leichter von den Dingen lassen können, die unnötige Kräfte binden, einengen und letztlich unfrei machen. Die Fastenzeit ist also keine Zeit, in der der erhobene Zeigefinger regiert, sondern sie hilft zur Orientierung und Neuausrichtung. Den barmherzigen Blick Gottes bei uns selbst und im Leben der anderen wahrzunehmen, kann zu guten Wandlungs- und Entwicklungsschritten führen. Ich wünsche Ihnen spannende und neue Erfahrungen auf dem Weg zum Osterfest.

Ihr Pastor
Norbert Viertel