Pfarrei Hildegundis von Meer

Meerbusch

Schutz- und Hygienekonzepte der Pfarrei Hildegundis von Meer

Grafik - Schutz - Kirche (c) pixabay.de

Der Kirchenvorstand hat ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt, das den Betrieb der Pfarrzentren eingeschränkt wieder ermöglicht.

Hierbei sind zusätzliche organisatorische Maßnahmen zu beachten. Den jeweils verantwortlichen Gruppenleitern kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu.
Das Konzept besteht aus drei Teilen (alle drei Dokumente finden Sie zum Download in dieser Information, Stand: 21.10.2021):

1. Abgrenzung der Verantwortlichkeiten zwischen dem jeweiligen Gruppenleiter und der Pfarre als Träger der jeweiligen Einrichtung

2. Praxisleitfaden Stand 21.10.2021 

 

In den Pfarrbüros/Pfarrzentren der Pfarrei Hildegundis von Meer gilt die 3-G-Regel (geimpft/genesen/ negativ getestet) 

Es müssen die entsprechenden Nachweise zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument vorgelegt werden. Getestete müssen ein negatives Zertifikat einer zugelassenen Teststelle vor- legen. Ein Antigen-Schnelltest darf maximal 24 Stunden alt sein, ein PCR-Test maximal 48 Stunden. Ein Selbsttest reicht nicht aus. 

Zum Betreten der Büros/Pfarrzentren gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder 
FFP2/KN95 Maske. 

 

Der Kirchenvorstand hat außerdem ein Schutz- und Hygienekonzept für die Kirchen St. Stephanus, Lank-Latum und St. Nikolaus, Osterath erstellt.

3. Schutz- und Hygienekonzept für die Kirchen St. Stephanus und St. Nikolaus

 

Um die auftretenden Fragen in diesem Zusammenhang beantworten zu können, bietet der KV eine wöchentlich stattfindende Fragestunde an. Zu dieser Fragestunde kann man sich telefonisch im Pfarrbüro anmelden.

 

Der Kirchenvorstand
der Pfarrei Hildegundis von Meer