Pfarrei Hildegundis von Meer

Meerbusch

Stephanus-Chor

Logo - Stephanus-Chor (c) Stephanus-Chor

Im Jahr 1912 beginnt die Geschichte des heutigen Stephanus-Chores. Im Katholischen Kirchenblatt für die Pfarrgemeinde St. Stephan, Lank rief Dechant Robert Gonella zur Neubildung eines Kirchenchores auf. Es meldeten sich 35 Sänger, die sich von da an jeden Freitag zur Probe einfanden. 
Der nun etwa 60 Sängerinnen und Sänger starke Chor hat über das Jahr verteilt ca. 15 Auftritte (Messgestaltung, Konzerte, Feiern). Das Repertoire umfasst lateinische und deutsche Messen aller großen Komponisten, Motetten, geistliche Chorwerke und mehrstimmige Kirchenlieder, aber auch etwa 90 weltliche Lieder. 
Seit 1985 pflegt der Stephanus-Chor eine Freundschaft zum französischen Chor „L‘Echo des Vagues“ in Fouesnant (Bretagne, F) und zur Fanfare St. Paulus in Maria Hoop (NL). Im Jahr 2001 wurde ein weitere internationale Verbindung zum Dreifaltigkeits-Chor in Pskov (Russland) aufgebaut. 

Zum aktiven Chorleben gehören auch gesellige Beisammensein außerhalb der Chorproben, zu denen auch die Familienangehörigen herzlich willkommen sind. So gehören z.B. das traditionelle Eieressen und das Cäcilienfest zum regelmäßigen Jahresprogramm. Beliebt sind auch die Chorreisen, die die Sängerschar z.B. schon nach Rom, Wien, Dresden, Prag und Breslau führten.

Im Frühjahr 2018 stand der Besuch des französischen Chores L’ Echo des Vagues aus Fouesnant an, verbunden mit umfangreichen Vorbereitungen für das große gemeinsame Konzert am 12. Mai in St. Nikolaus in Osterath.

Die Mühen hatten sich gelohnt. Der Besuch der Franzosen brachte interessante und herzliche Begegnungen und das Konzert war ein voller Erfolg. Neben anderen Werken präsentierten die Chöre mit dem „Gloria“ von Vivaldi, dem „Hallelujah“ von Händel und „Freude schöner Götterfunken“ von Beethoven, begleitet durch das Streichensemble „Ad Libitum“, nicht nur anspruchsvolle Musik, sondern trafen auch den Geist des Publikums. Standing ovations waren der Lohn für alle Mitwirkenden.

Auch für die 2. Jahreshälfte hat der Stephanus-Chor ein ambitioniertes Programm auf der Agenda: So wird in diesem Jahr zum Cäcilienfest am 18. November die Festmesse in F-Dur von Tambling gesungen.

Am 3. Advent möchte der Chor von der bisherigen Form des Adventkonzertes abweichen. Ob alt, ob jung, Familien mit Kindern oder Singles - alle sind herzlich eingeladen, nicht nur zuzuhören, sondern auch mitzumachen.

In der diesjährigen Christmette wird der Chor auch mehrere neue Stücke vortragen und schließlich am 2. Weihnachtstag mit „Declina a malo“, der Messe in F-Dur von Valentin Rathgeber, den Gottesdienst musikalisch begleiten.

Der Chor

Ausflug Stephanus-Chor 2015 (c) 2015 K. Trautmann

kann auf große Aufführungen in den letzten Jahren zurückblicken.
Zu erwähnen sind hier:   

Das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn,  
Requiem d-Moll von W. A. Mozart,  
Oratorio de Noel von Camille Saint Saens,  
Krönungsmesse -Messe in C-Dur- von W.A. Mozart,  
Pastoralmesse F-Dur von Anton Diabelli, 
"Lobgesang", Sinfonie Nr. 2 von Felix Mendelssohn-Bartholdy und andere. 

Zu den Hochfesten des Kirchenjahres werden in der Regel zwei Orchester-Messen aufgeführt.   

Seit Januar 2015 steht der Stephanus-Chor unter der Leitung von Frau Zangl-Bartsch.

Die Proben finden donnerstags in der Zeit von 19.30 - 21.00 Uhr im Pfarrzentrum St. Stephanus statt. 

Wer hat Lust mit uns zu singen?  

Wir freuen uns auf Sie!

Michaela Trautmann, 1. Vorsitzende