Pfarrei Hildegundis von Meer

Meerbusch

Messdiener*innen

Grafik - Messdiener (c) Birgit Hellmanns

In allen Teilen unsere Pfarrei sind zusammen ca. 190 – 200 Messdiener und Messdienerinnen im Dienst am Altar aktiv. 
Die meisten beginnen in der Zeit nach der Erstkommunionvorbereitung und wachsen mit ihren Aufgaben.
Aus diesem Grund stehen unsere weiteren Informationen unter der Rubrik „Jugend“  

Wir freuen uns über jedes Mädchen und jeden Jungen, die sich verantwortlich in den Gottesdiensten unserer Gemeinden einsetzen. 

Pater Simo Grgic,
Pfarrvikar

Zu den größeren Gemeinschaften zählen St. Nikolaus in Osterath und St. Stephanus in Lank . Auch die Gemeinden St. Franziskus in Strümp, St. Pankratius Bösinghoven, St. Cyriakus Nierst und St. Martin in Langst-Kierst haben eigenständige, aktiv tätige Messdienergemeinschaften.

Die Arbeit mit den Messdiener*innen besteht nicht nur aus dem Dienen beim Gottesdienst, sondern sie umschließt viele andere Aktionen wie das Sternsingen und gemeinsame Ausflüge oder  - wie auf dem Bild zu sehen - beim Fussballturnier der MessdienerInnen.

Weihnachtsfeier der Messdiener*innen

Weihnachtsfeier Messdiener 2017 (c) 2017 Markus Rech

Wieder trafen sich um 18.30 Uhr ca. 70 Messdienerinnen und Messdiener aus St. Nikolaus, St. Franziskus und St. Stephanus zur alljährlichen Weihnachtsfeier. Eifrig haben alle Lichterketten mit bunten Schirmen gebastelt. Es wurde gemalt, geschnitten, gestanzt und geklebt. Dabei verging die Zeit wie im Flug. Zwischendurch wurden immer wieder kleine Snackpausen eingelegt. Wir bedanken uns noch einmal bei allen Eltern für die leckeren Kuchen, Salate und alle anderen Köstlichkeiten!!! Das Buffet war spitze!!! Gegen 20 Uhr waren auch die letzten Lichterketten fertig und ein schöner Abend ging zu Ende.

Angela Rütten,
Leitungsteam Messdiener St. Nikolaus

Messdienertag der gesamten Pfarrei Hildegundis von Meer

Messdiener-Wallfahrt nach Paderborn (c) Marion Boden

Am Samstag, dem 12. September, trafen sich Messdienerinnen und Messdiener aus der gesamten Pfarrei im Pfarrzentrum von St. Stephanus zum Messdienertag. Als Thema hatten die Messdiener aus Lank-Latum „CSI – Dem Glauben auf der Spur“ ausgesucht. Dementsprechend stand der Nachmittag im Zeichen einiger Rätsel. Nach ein paar Spielen zum Kennenlernen wurden Kleingruppen gebildet, die sich auf Spurensuche machen sollten. Es galt, verschiedene Aufgaben zu lösen. So gab es neben einer Rally auch Bilderrätsel, die sich um Szenen aus der Bibel drehten und eine Rätselgeschichte, in der einem Inspektor geholfen werden musste, einen Raub in St. Stephanus aufzuklären. Gruppenweise ging es los bis zur Kirche St. Stephanus und deren Umgebung. Um die Fragen lösen zu können, galt es dann Stufen, Fenster oder Bänke zählen.

Viele große und kleine Details der Kirche mussten gesucht und gefunden werden. In einer der Fragen stand auch die Reliquie im Mittelpunkt. Da in jeder Gruppe Messdienerinnen und Messdiener aus den verschiedenen Gemeinden waren, hatte keine Gruppe ein „Heimspiel“ und auch die Lank-Latumer hatten keinen Vorteil. Aber nicht nur in der Kirche standen Rätsel im Raum, sondern auch auf dem Vorplatz musste gesucht werden. Die Gruppen versuchten, so viel wie möglich über die Kirche und die Vorgängerkirchen herauszufinden. Dabei ging es auch um Namen wie Franz Mettmann, Wilhelm Jacobs und Heinrich Johann Freyse oder um die Fragen: Was  hat 1780 in der Glockengasse stattgefunden und was ist in etwa so schwer ist wie die größte Glocke Meerbuschs? - (die Stephanusglocke von 1642 mit 154 cm Durchmesser und 2,4 to).

Nachdem alle Gruppen die Aufgaben mit Bravour gelöst hatten, gab es eine Stärkung am bunten Kuchenbuffet. Den Abschluss des Messdienertages bildete eine Jugendmesse mit Pater Simo und der WJT-Band, bei der Messdiener aller Pfarreien gemeinsam am Altar standen und dienten.

Marion Boden,
Leitungsteam Messdiener*innen St. Stephanus